Schänner Jodler ernteten in Deutschland Riesenovationen!

Der Jodelklub Schänis war beim Trachtenmusikverein Stammheim-Calw bei Stuttgart am 8. und 9. November zu Gast

Als uns Schännerjodlern die Anfrage über eine Teilnahme am Stammheimer Interpretenkarussell ins Haus flog, staunten wir nicht schlecht. Uns wurde dann erklärt, dass im Internet nach einem Jodelklub aus unserer Region gesucht wurde. Eine Kostprobe der CD auf unserer Homepage bewog die Organisatoren unseren Klub anzufragen.

Die ganze Jodlerschar stimmte spontan zu. Das Motto: „Gute Laune und Musik" und die engagierten Teilnehmer: Trachtenkapelle Altburg, Stammheimer Goldkehlchen sowie die Organisatoren des Trachtenmusikvereins Stammheim animierten uns zur Zusage. Heidi Zahner organisierte für uns einen von der Grösse her geeigneten Reisecar und engagierte Armin Fischli, Näfels, der uns sicher nach Stammheim führte. Dort wurden  wir vorerst privat mit einem Cüpli willkommen geheissen und mit einer sympathischen Musikantendelegation aus dem Südtirol bekannt gemacht. Nach einer ausgezeichneten Mittagsverpflegung wurde für uns eine Stadtrundfahrt mit Führung organisiert. Wir bestaunten die historischen Sehenswürdigkeiten des Stadtkerns, unter vielen anderen auch das Geburtshaus des Literatur-Nobelpreisträgers und Ehrendoktors der Uni Bern, Hermann Hesse. Anschließend empfingen uns die privaten, sehr freundlichen Gastgeber und führten uns in unsere Nachquartiere. Ein hervorragender Höhepunkt war das Abendprogramm mit internationaler Besetzung in der grossen, vollbesetzten Gemeindehalle. Sehr beeindruckend waren die Riesenovationen der Besucher des Interpretenkarussells für unsere Jodelvorträge. Unser Präsident Andi Riget, erzählte zwischen den Vorträgen treffende Witze, wobei die Pointen auf schriftdeutsch mit seinem „Akzentfederal" besonders gut ankamen. Unsere Dirigentin und Solojodlerin Mary Zahner, aus Rüti GL, war mit unseren Vorträgen ausserordentlich zufrieden. Nach dem Abendprogramm steigerte sich die Hochstimmung bis früh in den Morgen. Ausser Programm sangen wir - abwechslungsweise mit andern Interpreten - viele unserer Jodellieder. Anderntags konnten wir auch beim Frühschoppenkonzert die Zuhörer wiederum voll begeistern. Bei der Heimfahrt waren wir uns einig, dass dieser Anlass auch klubintern unserer Jodlerfamilie kameradschaftlich sehr viel gebracht hat. Herzlichen Dank auch unseren Frauen, welche während unserer Abwesenheit in Hof und Haus zum Rechten schauten.